Einbauanleitung Abb.08 Entlang der Richtlinie werden zuerst die FMW-B-Steine (mit zwei Aussparungen) ausgelegt.
Einbauanleitung Abb.09 An die FMW-B-Steine werden die FMW-A-Steine (mit einer Aussparung) so angelegt, daß sich ein Fischgrätenmuster ergibt.
Einbauanleitung Abb.10 Zuletzt werden die FMW-C-Steine (Bogensteine) eingelegt und die Ränder mit Bruchstücken ausgefüllt.
Um eine homogene Wärmeübertragung zu erreichen, sollten die Ränder mit A- und B-Bruchstücken ausgefüllt werden. Die A- und B-Steine lassen sich durch einen Schlag mit dem Hammer auf die Rückseite leicht zerteilen. Die Bruchstücke werden dann in die Freiräume gelegt. Es ist nicht notwendig die Platten zurechtzuschneiden!
In der Animation wird die Verlegung mit einem leichten Versatz zu den Wänden dargestellt, um später unabhängig von der Verlegerichtung eines keramischen Oberbelages maximale Biegefestigkeiten zu erreichen. Dies ist nicht zwingend erforderlich. Die Verlegung der FMW-Steine parallel zu den Wänden ist i. d. R. einfacher. D. h. die Richtlinie wird in einem Winkel von 45° angezeichnet.

Zurück zum Seitenanfang